Interessensvertretung

Bei Jugend am Werk gibt es zwei aktive Interessensvertretungen für unsere Kundinnen und Kunden sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Kundinnen- und Kundenvertretung „Miteinander“ vertritt die Anliegen der Kundinnen und Kunden in den Bereichen Arbeit und Beschäftigung sowie im Bereich Wohnen. Der Jugendvertrauensrat vertritt die Teilnehmenden, die im Rahmen der überbetrieblichen Berufsausbildung bei Jugend am Werk beschäftigt sind.

 

Kundinnen- und Kundenvertretung „Miteinander“

Den Kundinnen und Kunden aus den Leistungen des Behindertengesetzes steht die Kundinnen- und Kundenvertretung „Miteinander“ zur Seite. Sie kümmert sich um die Anliegen und Wünsche der Kolleginnen und Kollegen. An jedem Standort gibt es eine gewählte Haussprecherin bzw. einen gewählten Haussprecher. Diese organisieren Treffen (Haussitzungen). Dort werden Anliegen und Verbesserungsvorschläge der Kundinnen und Kunden besprochen, Feste geplant oder Informationen weitergegeben.

Alle vier Jahre werden eine Landessprecherin bzw. ein Landessprecher sowie dessen Stellenvertreterin oder Stellvertreter gewählt. Dieses Team organisiert Landessitzungen, an denen die Haussprecherinnen und Haussprecher aus allen Standorten teilnehmen. 

 

 

Landessprecherinnen- und Landessprecher-Team für den Bereich Arbeit & Beschäftigung

 

Marcel Peßl (Landessprecher)

Standort: Voitsberg

Mail: landessprecher(at)miteinander.jaw.or.at

 

Martin Pfeiler (Landessprecher-Stellvertreter)

Standort: Ökologische Landwirtschaft Attendorf

Mail: landessprecherstellvertreter(at)miteinander.jaw.or.at

  

Janine Vodenik (Landessprecher-Stellvertreterin)

Standort: Mürzzuschlag

Mail: landessprecherstellvertreter(at)miteinander.jaw.or.at

 
 

Landesprecherin für den Bereich Wohnen

 

Dominique Lamprecht

Wohnverbund Kapfenberg

Mail: w.landessprecher(at)miteinander.jaw.or.at

 

 

Weitere Informationen zur Kundinnen- und Kundenvertretung „Miteinander“ unter selbstvertretung.jaw.or.at.

 

 

Jugendvertrauensrat 

Jugendlichen, die im Rahmen der überbetrieblichen Berufsausbildung (ÜBA) bei Jugend am Werk beschäftigt sind, stehen Jugendvertrauensrätinnen und Jugendvertrauensräte zur Seite. An jedem Standort, an dem ÜBA angeboten werden, gibt es eine Jugendvertrauensrätin oder einen Jugendvertrauensrat. Diese vertreten die Jugendlichen gemeinsam mit den Betriebsrätinnen und Betriebsräten gegenüber deren Arbeitgebenden und erarbeiten bei Bedarf Lösungen für Problemstellungen.

 

Die Namen der Jugendvertrauensrätinnen und Jugendvertrauensräten sind in jedem Ausbildungsbetrieb auf einem Aushang zu finden bzw. werden von den Trainerinnen und Trainern genannt.