Weil es um Menschen geht. Unser Qualitätsmanagement

Die Jugend am Werk Steiermark GmbH hat im Jahr 2000 das Qualitätsmanagementsystem (QMS) eingeführt und ist gemäß der Europäischen Norm ISO 9001:2015 zertifiziert. In diesem Qualitätsmanagementsystem sind alle Tätigkeiten des Gesamtunternehmens in Hinsicht auf seine Qualitätspolitik festgelegt. Durch Qualitätsplanung, Qualitätslenkung, Qualitätssicherung und ständige Qualitätsverbesserung erfüllen wir die Anforderungen, die an uns gestellt werden.

Das Qualitätsmanagementsystem stellt die Verbesserung von bestehenden und die Entwicklung von neuen Dienstleistungen sicher. Dabei werden Wünsche und Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden ebenso wie Erfahrungen und Rückmeldungen unserer Mitarbeitenden einbezogen. So wird eine Verbesserung der Zufriedenheit von Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitenden erreicht und ein optimales Arbeiten im Sinne unserer Kundinnen und Kunden sowie unserer Auftragebenden sichergestellt. Alle Arbeitsprozesse werden ständig auf ein optimales Funktionieren überprüft.

ISO-Zertifizierung

Das Funktionieren der festgelegten Kriterien entsprechend den Forderungen der ISO 9001:2015 wird durch eine jährliche Überprüfung einer unabhängigen Prüfungsorganisation überwacht. Danach wird ein Zertifikat ausgestellt. Alle drei Jahre wird dem Unternehmen eine Verlängerung des Zertifikates nur nach Überprüfung der Einhaltung aller Forderungen erteilt.

Ö-Cert

Überdies ist die Jugend am Werk Steiermark GmbH Ö-Cert zertifiziert. Ö-Cert verschafft erstmals einen Überblick über qualitätssichernde Maßnahmen der Erwachsenenbildungsorganisationen und sichert die gegenseitige überregionale Anerkennung zwischen den einzelnen Ländern sowie mit dem Bund. Ziel dieses europäischen Vorzeigeprojekts ist es, qualitätssichernde Maßnahmen in der Erwachsenenbildung weiter zu fördern und Transparenz und vereinfachte Verwaltung zu schaffen.

Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Gesundheit unserer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist uns wichtig. Wir sind für die Jahre 2019 bis 2021 mit dem Gütesiegel des Österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel ist die höchste Auszeichnung für betriebliche Gesundheitsförderung in Österreich. 

Grüner Teller

Der Grüne Teller von Styria Vitalis steht für Vielfalt und Ausgewogenheit in der Menüzusammenstellung von Speiseplänen sowie Qualität in der Gemeinschaftsverpflegung. Grüner Teller-Gerichte sind frisch gekocht, vielfältig und abwechslungsreich. 7 unserer 9 Jugend am Werk-Küchen sind mit dem Grünen Teller von Styria Vitalis ausgezeichnet.

Green Care

Unsere Ökologische Landwirtschaft in Attendorf ist mit der Green Care-Hoftafel des Vereins Green Care Österreich ausgezeichnet. Wir erfüllen die Kriterien im Bereich "Tagesstruktur am Bauernhof". Unter dem Sammelbegriff „Green Care“ werden ganz allgemein Aktivitäten und Interaktionen zwischen Mensch, Tier und Natur zusammengefasst, die je nach Kontext gesundheitsfördernde, pädagogische oder soziale Ziele für unterschiedliche Zielgruppen verfolgen.

Great Place To Work®

Jugend am Werk Steiermark wurde zum ersten Mal als Great Place To Work® ausgezeichnet. Basis für diese Bewertung war eine anonyme Umfrage unter allen Mitarbeitenden im Herbst 2020 und eine anschließende externe Bewertung der Unternehmenskultur. Gesamt betrachten 90 Prozent der Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz als sehr gut. 

Europe's Best Workplaces

Great Place to Work® zeichnete den steirischen Sozialdienstleister als einen der besten Arbeitgeber Europas aus. Über 3.000 Unternehmen aus 19 europäischen Ländern nahmen am Wettbewerb „Europe‘s Best Workplaces 2021“ teil. Jugend am Werk Steiermark erreichte Platz 22 (von insgesamt 50 gewerteten Unternehmen) in der Kategorie Large (Unternehmen mit über 500 Mitarbeitenden).

Steirisches Landeswappen

Jugend am Werk Steiermark hat das Recht zur Führung des Steirischen Landeswappens am 19. Oktober 2020 verliehen bekommen. Damit wurde das jahrzehntelange Engagement in der Sozialen Arbeit wie auch die steiermarkweite Verankerung von Jugend am Werk gewürdigt.