Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angabe.
Logo Erasmus+ Fördergeber

DITOGA - Digitales Tracking von Berufsausbildungsabsolventinnen und -absolventen mittels Auto-Analytics zur Steigerung von Qualität und Nachhaltigkeit der beruflichen Aus- und Weiterbildung

In der sich immer schneller bewegenden Arbeitswelt ist es für Aus- und Weiterbildungseinrichtungen zusehends schwieriger, ihre Angebote möglichst zeitnah an den Bedarf des Arbeitsmarktes anzupassen.

 

Das DITOGA-Projekt möchte hier Abhilfe schaffen und zu einer Steigerung von Qualität und Nachhaltigkeit in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Europa beitragen:

 

• In der DITOGA Tracking-Strategie legen die Projektpartner Parameter fest, mit denen gemessen werden kann, in wie weit die Ausbildungsinhalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung dem Bedarf des Arbeitsmarkts entsprechen.

 

• Die anschließend entwickelte DITOGA App soll Berufsausbildungsabsolventinnen und -absolventen direkt ansprechen. Mit Hilfe der App haben sie die Möglichkeit, ihr Feedback dazu abzugeben, wie gut sie in ihrer Arbeit die in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen einsetzen können. Die App folgt dabei den gegenwärtigen Trends der Gamification und der Auto-Analytics. Dies verleiht der App einen spielerischen Charakter und animiert die Absolventinnen und Absolventen zur Teilnahme.

 

• Über die DITOGA Analysesoftware ist es schließlich möglich, die über die App gewonnen Daten zu analysieren. Berufsausbildungseinrichtungen sind so in der Lage, unmittelbarer auf sich verändernde Anforderungen des Arbeitsmarktes zu reagieren und ihre Ausbildungen dementsprechend anzupassen. Das Thema Datenschutz findet bei der Entwicklung der Software-Produkte besondere Beachtung.

 


Projektpartner

 

Koordinator: Jugend am Werk Steiermark GmbH (Österreich)

Partner: E.N.T.E.R. GmbH (Österreich), Formazione Co&So Network (Italien), Winnova (Finnland), Ikaslan Bizkaia (Spanien), Syntra West (Belgien), Cork Education and Training Board (Irland)

Die sieben Projektpartner repräsentieren Berufsausbildungseinrichtungen, öffentliche Körperschaften und europaweite Netzwerke aus sechs europäischen Ländern.


Projektdauer

September 2018 – Februar 2021 (30 Monate)

 

Koordination und Projektleitung

Jugend am Werk Steiermark 

Robert Schuen

Mobil +43 664 800 6 1033

robert.schuen(at)jaw.or.at