Neuer Standort in Fürstenfeld eröffnet

Neuer Standort in Fürstenfeld eröffnet

Der neue Jugend am Werk-Standort in Fürstenfeld wurde mit Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer und Bürgermeister Werner Gutzwar offiziell eröffnet.

Ressourcen gemeinsam nutzen, Wege verkürzen und  dort sein, wo unsere Kunden leichten Zugang zu uns haben: Das waren für Jugend am Werk Steiermark die wichtigsten Kriterien bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten in Fürstenfeld.

Nun war es soweit, der neue Standort in der Außenstelle der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld konnte unter Anwesenheit zahlreicher Gäste und hochrangiger Vertreter aus Politik und Sozialbereich offiziell eröffnet werden. Damit gibt es ab sofort eine neue Anlaufstelle für soziale Dienste im Bereich Familien-, Jugend- und Behindertenhilfe.

„Hausherr“ Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer freute sich über die neuen „Nachbarn“ im Amtsgebäude, „das mit Jugend am Werk einen weiteren, wichtigen Schritt zum umfangreichen Bürger- und Infocenter vollzog.“ „Jugend am Werk ist im Bezirk ja nicht neu. Wir wissen, dass beste Leistungen erbracht werden und  auch die Zusammenarbeit war  immer schon sehr gut“, hieß der Bezirkshauptmann Jugend am Werk am neuen Standort herzlich willkommen. Bürgermeister  Werner Gutzwar sprach von einer wichtigen Bereicherung und wichtigen Servicestelle am Bürger. „Die angebotenen Dienstleistungen  sind unbedingt notwendig, diese  Hilfe wird dringend gebraucht.“ Jugend am Werk-Aufsichtsratsvorsitzende Anna Rieder hob hervor, dass durch den neuen Standort die Dienste noch näher an jene herangetragen werden können, die sie in Anspruch nehmen.

Die beiden Zweigstellenleiterinnen Elke Lindner und Petra Ofner decken mit ihren Teams ein breites Spektrum an Dienstleistungen ab. Dieses Spektrum reicht von der Beratung für Pflegeeltern über betreutes Wohnen für Jugendliche, Frühförderung und Sehfrühförderung bis zur Freizeitassistenz. Für die beiden Zweigstellenleiterinnen haben die Begleitung und die Unterstützung von Menschen in ihrer Entwicklung oberste Priorität: „Bei dieser Entwicklung geht es darum, nicht auf Schwächen, sondern immer auf die jeweiligen Stärken der KundInnen zu schauen und auf diesen Stärken aufzubauen.“

Der neue Standort in Fürstenfeld ist eine weitere multiprofessionelle Einrichtung von Jugend am Werk Steiermark, die Menschen ein Stück ihres Weges begleitet, und sie in ihrer Selbstständigkeit und Selbstverantwortung unterstützt. Die Herangehensweise an die jeweiligen Aufgaben ist interdisziplinär, prozess-, ziel- und ergebnisorientiert.

Vorheriger Eintrag Zur Übersicht Nächster Eintrag