Netzwerke nutzen, Systeme sehen und verstehen

Fallverstehen in der sozialen Arbeit

 

Kinder, Jugendliche und Familien zeigen oft Verhaltensweisen, die auf schwierige Lebenserfahrungen hinweisen.
Mit unterschiedlichen Methoden können biografische Entwicklungen, familiäre und soziale Netzwerke von Familien dargestellt und begreifbar gemacht werden.

 

Dieses spannende Thema wird als Lehrgang mit 4 Modulen angeboten.

Jedes Modul kann aber auch einzeln gebucht werden.

Zielgruppe

Fachkräfte, die Kinder und Jugendliche begleiten.

Modul I: Systemische Lernwerkstatt – Das Genogramm

Termin: 11.10.2018, 09:00 - 17 Uhr (8 UE)

 

Ort: Jugend am Werk Steiermark | inbildung | Lendplatz 35/4. Stock | 8020 Graz

 

Genogramme bieten faszinierende Einblicke in die Dynamik und Muster von Familien. Familienstrukturen werden in klarer Form dargestellt. Genogramme helfen uns, ein Familiensystem zu verstehen und sind eine wichtige Grundlage, um Zugang zu Familien zu finden.

Modul II: Netzwerkanalyse

Termin: 15.11.2018, 09:00 - 17:00 Uhr (8 UE)

 

Ort: Jugend am Werk Steiermark | inbildung | Lendplatz 35/4. Stock | 8020 Graz

 

Alle Menschen leben in und mit sozialen Netzen. Persönliche, familiäre, soziale und institutionelle Netzwerke müssen in die Soziale Arbeit einbezogen werden, um Ressourcen der KundInnen zu identifizieren und nutzbar zu machen.

Netzwerkanalysen sind ein hilfreiches Instrument dafür.

Modul III: Lebensweltorientierung... aber wie?

Termin: 07.02.2019, 09:00 - 17:00 Uhr (8 UE)

 

Ort: Jugend am Werk Steiermark | inbildung | Lendplatz 35/4. Stock | 8020 Graz

 

Ein wichtiger Teil Sozialer Arbeit sind Verstehens- und Aushandlungsprozesse zwischen Selbstbeschreibungen von Betroffenen und Fremddeutungen von Fachkräften.
Durch genaues Zuhören und durch Analyse von lebensweltorientierten Interviews vertiefen wir das Verständnis für die Lebensumstände unserer KundInnen und stellen Arbeit auf Augenhöhe sicher.

Modul IV: Sozialraumorientierung

Termin: 11.03.2019, 09:00 - 17:00 Uhr (8 UE)

 

Ort: Jugend am Werk Steiermark | inbildung | Lendplatz 35/4. Stock | 8020 Graz

 

Elemente des Fachkonzeptes „Sozialraumorientierung“ finden sich in allen steirischen Regionalkonzepten der Kinder- und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe wieder. KundInnen und Familien in ihrem sozialen Bezugsfeld zu verstehen und zu begleiten, erfordert die Integration sozialräumlicher Arbeitsprinzipien, Grundhaltungen und ein erweitertes Methodenrepertoire.

Vortragende

Mag.a Karoline Weiß, MBA; Sozialmanagerin, Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin in Ausbildung unter Supervision.


Mag. Jürgen Eichinger-Enge; Leiter Stv. der Flexiblen Hilfen Graz Südwest, Studium der Erziehungswissenschaften.


Mag. Manfred Wonisch; Koordinator im Sozialraum 3 in Graz, Leiter der Flexiblen Hilfen Graz Südwest, Studium der Erziehungswissenschaften.

Anrechenbar gem. § 16 StSBBG

Das Weiterbildungsinstitut inbildung ist eine nach dem steiermärkischen Sozialbetreuungsberufsgesetz (StSBBG) anerkannte Ausbildungseinrichtung. Alle Seminare sind daher als Weiterbildung im Sinne des § 16 StSBBG anrechenbar.

Kosten und Anmeldung

Kosten gesamter Lehrgang: € 540,00 (inkl. 10% USt.), inkl. Verpflegung
Kosten je Modul: € 150,00 (inkl. 10% USt.), inkl. Verpflegung

 

Anmeldeschluss Lehrgang: 10.09.2018

Anmeldeschluss Einzelmodule: je 4 Wochen vor Beginn

 

Anmeldung via Online-Formular, telefonisch unter 050/7900 1165 oder per Fax unter 050/7900 9 1165 mit unserem Anmeldeformular.

Anmeldeformular

Anmeldung - inbildung

Seite
Abweichender Rechnungsempfänger
AGB*

Hiermit erkläre ich mich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Ich wurde über mein Widerrufsrecht aufgeklärt.

AGB öffnen